Staatsexamen Lehramt

Studierende, die ihr Studium vor dem Wintersemester 2011/12 aufgenommen haben, schließen ihr Lehramtsstudium nach in der Regel neun Semestern mit dem Staatsexamen ab.

Studienverlauf

Das Lehramtsstudium des Unterrichtsfachs Katholische Religionslehre ist in ein Grundstudium im Umfang von 34 Semesterwochenstunden (SWS) und in ein darauf aufbauendes Hauptstudium im Umfang von 26 bis 30 SWS unterteilt. Das Studium ist in neun Module gegliedert. Module sind methodisch und inhaltlich aufeinander bezogene Lehr- und Lernblöcke. Das Grundstudium besteht aus einem Modul „Theologische Propädeutik“, das in das wissenschaftliche Arbeiten einführt, sowie aus den Modulen „Biblische Einleitung“, „Historische Theologie“, „Systematische Theologie“ und „Praktische Theologie/Religionspädagogik“. Das Grundstudium wird mit einer Zwischenprüfung abgeschlossen. Im Hauptstudium finden sich die Module „Biblische Theologie“, „Historische Theologie“ und „Systematische Theologie“ wieder, hinzu kommt das Modul „Fachdidaktik“. Das Studium endet mit der Ersten Staatsprüfung.

Fächerkombinationen

Im Lehramtsstudiengang für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sind zwei Unterrichtsfächer zu studieren. Dabei kann Katholische Religionslehre mit einem der Unterrichtsfächer Biologie, Chemie, Deutsch, Geschichte, Englisch, Französisch, Mathematik, Physik, Spanisch oder Informatik kombiniert werden.

Im Lehramtsstudiengang für das Lehramt an Berufskollegs sind entweder zwei Unterrichtsfächer oder zwei berufliche Fachrichtungen oder ein Unterrichtsfach und eine berufliche Fachrichtung zu studieren. Katholische Religionslehre kann hierbei mit einem der bereits oben genannten Unterrichtsfächer (mit Ausnahme von Geschichte und Informatik) kombiniert werden oder mit einer der folgenden beruflichen Fachrichtungen: Bautechnik, Elektrotechnik, Energietechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Hochbautechnik, Holztechnik, Maschinenbautechnik, Nachrichtentechnik, Technische Informatik, Textil- und Bekleidungstechnik, Tiefbautechnik, Versorgungstechnik, Wirtschaftswissenschaft.

Weitere Unterrichtsfächer bzw. berufliche Fachrichtungen des jeweiligen Lehramts können als Erweiterungsfach studiert werden. In diesem Fall kann auch Technik als Erweiterungsfach gewählt werden. Über Katholische Religionslehre als Erweiterungsfach (Studienumfang mindestens 30 SWS) informiert in aller Kürze der entsprechende tabellarische Studienverlaufsplan.

Sprachkenntnisse

Das Lehramtsstudium auf Gymnasium/Gesamtschulen setzt das Latinum voraus, das bis zur Ausstellung des Zwischenprüfungszeugnisses nachzuweisen ist. Beim Erwerb des Leistungsnachweises der „Biblischen Theologie“ im Hauptstudium sind zudem Hebräisch- oder Altgriechischkenntnisse nachzuweisen. Fehlende Sprachkenntnisse können in universitäts- bzw. institutsinternen Kursen erworben werden.

Im Lehramtsstudium auf Berufskolleg müssen bis zur Zwischenprüfung Lateinkenntnisse nachgewiesen werden, die ebenso in einem universitären Kurs erworben werden können. Griechisch- oder Hebräischkenntnisse sind lediglich dann nachzuweisen, wenn im Hauptstudium im Modul „Biblische Theologie“ ein Leistungsnachweis erworben wird.

Nähere Informationen zu den Lateinkursen sind beim Lateinbeauftragten der RWTH Aachen erhältlich, über die Griechisch/Hebräischkurse informiert die Biblische Theologie.

Weitere Informationen

Detaillierte Informationen zu Studienverlauf und -inhalten des Faches Katholische Religionslehre finden Sie unter Prüfungsordnungen.

Erweiterte Berufsperspektive

Nach dem Ersten Staatsexamen bietet sich der Weg des Referendariates zum Zweiten Staatsexamen und damit in den Schuldienst an. Bewerben Sie sich dazu am Besten in verschiedenen Bundesländern, da sich die Einstellungschancen mitunter kurzfristig zwischen den Bundesländern verändern. Über den Schuldienst hinaus existiert die Möglichkeit, nach Abschluss einer theologischen Erweiterungsprüfung in den kirchlichen Dienst etwa als Pastoralreferentin/Pastoralreferent zu gehen. Auch die freie Wirtschaft steht offen, etwa im Journalismus, Verlagswesen oder in der Bildungsarbeit.

© Institut für Katholische Theologie der RWTH Aachen | Webdesign: XIQIT GmbH
Kontakt | Impressum | Datenschutz