Vorträge/Lehrveranstaltungen

 

Vorträge (Auswahl)

  •  Vorstellung des Projektes „Religiöse Überbietungskämpfe und Deutungsmachtkämpfe im globalen Feld des Salafismus: Eine vergleichende Untersuchung salafistischer Überzeugungen zwischen Deutschland und Marokko im Rahmen der Auftaktveranstaltung zur Förderlinie »Gesellschaftliche Ursachen und Wirkungen des radikalen Islam in Deutschland und Europa« , 15./16. April 2021 (Digital/Bielefeld).
  •  Präsentation des Projektes „Religiöse Überbietungskämpfe und Deutungsmachtkämpfe im globalen Feld des Salafismus: Eine vergleichende Untersuchung salafistischer Überzeugungen zwischen Deutschland und Marokko.“ im Rahmen des gemeinsamen Workshops mit der Koordinierungsstelle RADIS: Transfervorhaben zur Begleitung der Projekte der Förderbekanntmachung des BMBF: „Gesellschaftliche Ursachen und Wirkungen des radikalen Islam in Deutschland und Europa“, 10. Februar 2021 (Digital).
  • Soziologien Verknüpfen als Voraussetzung kosmopolitischer Theoriearbeit: Ulrich Becks Beitrag zu einer Soziologie des globalen Südens. Vortrag bei der Veranstaltung der Sektion Entwicklungssoziologie und Sozialanthropologie „Globaler Süden unter Spannung“ im Rahmen der 40. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie „Gesellschaft unter Spannung“, 14.-25. September 2020 (Digital/Berlin).
  • Islam und moderne Gesellschaft: Zur soziologischen Rekonstruktion eines alten Missverständnisses. Vortrag im Rahmen der Tagung „Zur Soziologie des Islam – Reflexion, Revision & Neuorientierung“ der Sektion Religionssoziologie in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kooperation mit dem Centrum für religionswissenschaftliche Studien (CERES), Ruhr-Universität Bochum, 25. – 27. Juni 2015 in Bochum.
  • Protest and Modernization in the Arab World: Towards a Critical Theory of Functional Differentiation. Vortrag im Rahmen des Working Group 2 “How to Continue with the Master Concept of Differentiation? Historical and Comparative Analyses in Non-Western Settings.” der XVIII ISA World Congress of Sociology “Facing an Unequal World: Challenges for Global Sociology”, 13. bis 19 Juli 2014 in Yokohama.
  • Differenzierungspfade und Säkularisierungskulturen: Zur Kritik der Säkularisierungskategorie im Kontext der ‚Multiple Modernities‘-Debatte. Vortrag im Rahmen der Tagung „Säkularisierung/skritik – und alternative Deutungsmuster“ des GraduiertenKollegs ‚Deutungsmacht‘ der Universität Rostock, 25. bis 27 Juni 2014 in Rostock.
  • Globalisierungstheorien und das Recht: zur kulturellen Produktion globaler Rechtsnormen. Vortrag im Rahmen der Tagung „Der Normative Komplex. Rechtskulturen, Geltungskulturen, Normativitäten“ des Käte Hamburger Kollegs der Universität Bonn, 09. bis 10 April 2014 in Bonn.
  • Ordnungen des Protests: Strukturwandel der Normativität im Kontext des arabischen Frühlings. Vortrag im Rahmen der 4. internationalen Nachwuchskonferenz des Exzellenzclusters „Normative Orders“ (Praktiken der Kritik), 5.-7. Dezember 2013, Goethe-Universität, Frankfurt am Main
  • Die Verrechtlichung von Protest: Proteste und Deutungskämpfe um Menschenrechte und die Herausbildung einer neuen Rechtskultur im Kontext des arabischen Frühlings. Vortrag im Rahmen der 4. Tagung für Wissenschaftler/innen in der disziplinübergreifenden Rechtsforschung (Recht und Krise), 11.-12. Oktober 2013, Humboldt-Universität zu Berlin
  • Protest im Atlas: Zum Verhältnis von Protest und Recht in Marokko aus entwicklungssoziologischer Perspektive. Vortrag bei der Veranstaltung der Sektion Entwicklungssoziologie und Sozialanthropologie: “Recht und gesellschaftliche Vielfalt”, 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie – Ruhr-Universität Bochum / TU Dortmund, 1. – 5. Oktober 2012
  • Droit et développement : Réflexions sur les rapports entre mouvements de protestation, droit et développement. XIXe Congrès de l’Association internationale des sociologues de langue française “Penser l’incertain” – CR03 Études socio-juridiques / Sociologie du droit. 2 – 6 Juli 2012, Université Mohammed V, Rabat.
  • “Was versteht man unter Globalisierung? Kulturelle, politische und ökonomische Dimensionen.” Seminarreihe der Konrad Adenauer Stiftung e.V., 20. – 22. Januar 2010 am Bildungszentrum Schloss Eichholz.
  • Wie viel Medialität verträgt der Streit? Die Lust am Streiten und die Grenzen der Streitbarkeit in spät-modernen Gesellschaften (Forum junge Wissenschaft III: StreitKulturen, Dresden, 21.-25. November 2007, gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung und der Hans-Böckler-Stiftung, 23. November 2007.
  • Rechtssystem und champ juridique: Selbstbezüglichkeiten und Paradoxien des Rechts bei Luhmann und Bourdieu (Interdisziplinäres rechtswissenschaftliches Colloquium “Rechtsnorm, Rechtswirklichkeit und Rechtswandel”, CJD Bonn, gefördert von der Heinrich-Böll-Stiftung, 9.-10. November 2007).
  • Bourdieu and Luhmann on the Legal Field and System: Comparative Perspectives (Internationale Konferenz “Law and Society in the 21st Century”, veranstaltet von der Law and Society Association (LSA) und dem Research Committee on Sociology of Law (RCSL) der International Sociological Association (ISA), in Zusammenarbeit mit der Deutschen Vereinigung für Rechtssoziologie, der Sektion Rechtssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), der Britischen Socio-Legal Studies Association (SLSA) und der Japanischen Vereinigung für Rechtssoziologie (JASL), Humboldt-Universität zu Berlin, 25.-28. Juli 2007).
  • Dynamiques identitaires, Mécanismes de l’appartenance et Grammaires de l ‘individu au Maghreb: Quel individu(s) pour quel societé(s)? (Faculté de Droit et des Sciences Politiques, Universität Tunis, Tunesien, im Rahmen der Tagung “Individu(s) et Communaute(s): Entre Maghreb et Europe”, gefördert von der Hanns Seidel-Stiftung und der GTZ, 13. Oktober 2006).
© Institut für Katholische Theologie der RWTH Aachen | Webdesign: XIQIT GmbH
Kontakt | Impressum | Datenschutz