Symposion “Religion in Entwicklungsprozessen”

Symposion zum Start des Studiengangs »Theologie und Globale Entwicklung«

25. Oktober 2017, 16.15-18.45 Uhr
Generali-Saal im SuperC, Templergraben 55, 6. Etage

Globalisierungsprozesse führen zu einem zunehmenden Ineinanderwachsen verschiedener kultureller Räu-me und religiöser Zugehörigkeiten. Es kommt zum kulturellen Austausch, zu Abgrenzungen und auch zu Konflikten. Religion kann dabei eine zwiespältige Rolle übernehmen. Um die großen gesellschaftlichen Entwicklungen in der Welt zu verstehen und gestalten zu können, muss man sich daher auch mit den Chancen und den Gefahren auseinandersetzen, die von Religionen ausgehen. Das Symposion wird diese im interdisziplinären Diskurs ausloten und nach dem möglichen Beitrag von Religionen in Friedensprozessen fragen.

Begrüßung  Patrick Becker (Studiengangskoordinator)

Grußworte  Christine Roll (Dekanin der Philosophischen Fakultät)
Klaus Krämer (Präsident von missio, Aachen)

Symposion  Karin Kortmann (Leiterin der GIZ-Repräsentanz in Berlin)
Rabeya Müller (Muslimische Theologin, Köln)
Emanuel Richter (Politologe der RWTH Aachen]
Pirmin Spiegel (Hauptgeschäftsführer von Misereor, Aachen)
Moderation: Manfred Nettekoven (Kanzler der RWTH Aachen)

Abschluss  Simone Paganini (Direktor des Instituts für Theologie)

Ausklang mit offenem Ende

in Zusammenarbeit mit

© Institut für Katholische Theologie der RWTH Aachen | Webdesign: XIQIT GmbH
Kontakt | Impressum | Datenschutz