Die Zisterzienser – das Europa der Klöster

Die Zisterzienser sind der bedeutendste und zahlenmäßig stärkste Reformorden des Mittelalters vor den Franziskanern. Einige der bedeutendsten Theologen und Historiker des Mittelalters waren Zisterzienser (z.B. Bernhard von Clairvaux, Otto von Freising, Caesarius von Heisterbach u.a.), auch einige Päpste stellte der Orden (als ersten Eugen III.). Von der raschen Ausbreitung der Zisterzienser von ihrer “Geburtsregion” in Burgund über ganz Europa hinweg zeugen noch heute bedeutende Klöster und Klosterruinen, von der Kraft der zisterziensischen Ideen in unserer Zeit sprechen der junge Zisterzienserkonvent in Bochum und das Zisterzienserinnenkloster Helfta. Gründe, sich mit den Zisterziensern zu befassen, gibt es also viele.

Das Arbeitsgebiet Kirchengeschichte (Prof. Dr. B. Schmidt) und der Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte (Prof. Dr. H. Müller) laden herzlich ein zu einer Exkursion in die Ausstellung im LVR-Landesmuseum Bonn. Wir treffen uns am 24. Januar um 12.00 in der Eingangshalle des Aachener Hauptbahnhofs (Abfahrt 12.18), werden ab ca. 14 Uhr die Ausstellung gemeinsam besichtigen. Die Rückfahrt kann in der Gruppe oder individuell erfolgen.

Wer mitfahren möchte, möge sich bitte mit einer kurzen e-Mail anmelden: sarah.herschbach {at} rwth-aachen(.)de.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Aktuell. Bookmarken: Permanent-Link. Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.
© Institut für Katholische Theologie der RWTH Aachen | Webdesign: XIQIT GmbH
Kontakt | Impressum | Datenschutz