Vortrag zu “Kindesmissbrauch in der Kirche”

2014 rügte der UN-Kinderrechtsausschuss die katholische Kirche scharf. Der Vorwurf lautete, Verbrechen im Zusammenhang mit Kindesmissbrauch würden vertuscht, Täter blieben straflos, die Kirche stelle ihren Ruf über das Kindeswohl etc. In einem Vortrag am 20. Mai 2016 von 18:30 bis 20:00 Uhr im HKW 1 (Wüllnerstr. 1) wird der Jesuitenpater Prof. Dr. Hans Zollner den aktuellen Umgang der Kirche mit Kindesmissbrauch vorstellen und diskutieren und so den Vorwürfen und ihrer aktuellen Berechtigung nachgehen.

Zollner wurde 2014 von Papst Franziskus in die damals neugegründete Päpstlichen Kommission zum Schutz von Minderjährigen vor sexuellem Missbrauch berufen. Zollner ist Theologe und Psychologe und lehrt an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom Psychologie. Zollner stammt aus Regensburg und gilt als einer der führenden kirchlichen Fachleute auf diesem Gebiet. Er ist Gründer des „Centre for Child Protection“, das mittlerweile in Rom angesiedelt ist.

Der Eintritt ist frei, alle Interessierten sind herzlich willkommen! Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Missionswissenschaftlichen Institut Missio e.V. statt.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Aktuell. Bookmarken: Permanent-Link. Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.
© Institut für Katholische Theologie der RWTH Aachen | Webdesign: XIQIT GmbH
Kontakt | Impressum | Datenschutz